• Studien dieser Datenbank zeigen
    Effekte durch elektromagnetische Felder
    davon sind durch
    EMF:data ausgewertet
  • »  So wenig wie die Erde eine Scheibe ist, so wenig schützen die aktuellen Mobilfunk-Grenzwerte vor oxidativem Stress und dessen Auswirkungen.  « Prof. Dr. Wilhelm Mosgöller
  • »  Die immer wieder vorgebrachte Behauptung,
    es gäbe keine relevanten biologischen Effekte
    durch Mobilfunkstrahlung unterhalb der Grenzwerte, muss als belegte Falschinformation bezeichnet werden.
     «
  • »  ... noch so viele negative Forschungs­ergebnisse sind nicht in der Lage, die positiven Befunde auch nur einer einzigen korrekt durchge­führten Studie zu widerlegen.  « Prof. Franz Adlkofer
  • Über EMF:data

    Forschungsdatenbank zu Studien und Dokumentationen über die Auswirkungen elektromagnetischen Strahlung des Mobilfunks

    Die Datenbank ‚EMF:data‘ vermittelt einen Überblick über die Forschungslage im Bereich der nicht-ionisierenden Strahlung, wie sie von Mobilfunksendern, SmartPhones, TabletPCs, WLAN-Routern, DECT-Telefonen und anderen Anwendungen ausgesendet wird. Mehr erfahren

    Neue Studien auf EMF:data

    Veröffentlicht: März 2018
    auf EMF:data seit: 14.05.2018
    Autor: Falcioni L*, Bua L, Tibaldi E, Lauriola M, De Angelis L, Gnudi F, Mandrioli D, Manservigi M, ManservisiI F, ManzoliI I, Menghetti I, Montella R, Panzacchi S, Sgargi D, Strollo V, Vornoli A, Belpoggi F.
    Italien
    Medizinische/biologische Studien nicht/teilweise/unklar peer-reviewed

    Falcioni L | 2018 | Report of final results regarding brain and heart tumors in Sprague-Dawley rats exposed from prenatal life until natural death to mobile phone radiofrequency field representative of a 1.8 GHz GSM base station environmental emission. | Environ Res. 2018 Mar 7 | doi:10.1016/j.envres.2018.01.037
    Veröffentlicht: Februar 2018
    auf EMF:data seit: 16.04.2018
    Autor: Wilke I*.
    Deutschland
    Reviews/Übersichtsarbeiten ausgewertet von EMF:data nicht/teilweise/unklar peer-reviewed

    Biologische und pathologische Wirkungen der Strahlung von 2,45 GHz auf Zellen, Fruchtbarkeit, Gehirn und Verhalten.

    Wilke I | 2018 | Biological and pathological effects of 2.45 GHz radiation on cells, fertility, brain, and behavior. | umwelt • medizin • gesellschaft 2018; 31 (1) Suppl: 1-32 | doi:

    Neue Dokumentationen auf EMF:data

    Veröffentlicht: Mai 2018
    auf EMF:data seit: 14.05.2018
    Herausgeber: Environmental Health Trust
    USA
    Filme / Video / Audio

    Weltweit größte Tierstudie zur Mobilfunkstrahlung bestätigt Krebserkrankungen.

    Wissenschaftler fordern die WHO auf, die Karzinogenität der Mobilfunkstrahlung neu zu bewerten, nachdem das Ramazzini-Institut und Studien der US-Regierung die gleichen ungewöhnlichen Krebsarten gefunden haben.
    Veröffentlicht: April 2018
    auf EMF:data seit: 26.04.2018
    Herausgeber: diagnose:funk
    Deutschland
    Publikation diagnose:funk

    Die Wirkung der 10-Hz-Pulsation der elektromagnetischen Strahlungen von WLAN auf den Menschen.

    Prof. Hecht legt dar, welche Rolle die natürliche 10 Hz-Frequenz (Schumannwellen) und die 10 Hz-Frequenz von WLAN haben.

    Neue Informationen auf EMF:data

    Veröffentlicht: 24.02.2018
    Deutschland
    Autor: Christian Kreiß, Süddeutsche Zeitung
    Lobbyismus

    Forschungspolitik: Die gekaufte Wissenschaft

    "Unternehmen bestellen Studien, engagieren Professoren und finanzieren ganze Institute, die in ihrem Sinne forschen ...", der Artikel 'Die gekaufte Wissenschaft' der Süddeutschen Zeitung vom 24.2.18 deckt auf, wie Konzerne die Wissenschaft gezielt zur Optimierung ihrer Gewinne einsetzen können und unterstreicht die Recherchen von Prof. H. Lai und Dr. L. Slesin sowie das Studienergebnis der Universität Bern.
    Veröffentlicht: 24.11.2017
    Deutschland
    Autor: diagnose:funk
    Schäden durch Mobilfunk

    Beobachtungsleitfaden: Baumschäden durch Mobilfunkstrahlung

    Mit dem Beobachtungsleitfaden ‚Baumschäden durch Mobilfunkstrahlung‘, erstellt von Diplom-Forstwirt Helmut Breunig und der Ärztin Cornelia Waldmann-Selsam, wird mit Hilfe einer systematischen Analyse von Fotodokumenten und Zeitreihen der Blick für Schadbilder geschärft. Der Beobachtungsleitfaden gibt eine Orientierung an die Hand, eigene Beobachtungen zu machen.