Autor
Joachim Mutter, Peter Hensinger.
Deutschland
Herausgeber:
Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG
Quelle: Zeitschrift für Komplementärmedizin 2019; 11(01): 48-55
Veröffentlicht in:
Zeitschrift für Komplementärmedizin Ausgabe 01 · Volume 11 · Januar 2019
Veröffentlicht: Januar 2019
auf EMF:data seit 24.03.2019
Seitenzahl: 8
Format: A4
Bestellbar unter:
Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG
Schlagwörter zu dieser Dokumentation:
Wi-Fi/Wireless allgemein  |  Mobilfunksysteme  |  Umweltmedizin
Fachartikel

Rückgang der Spermienqualität: Umweltmedizinische Ursachen.

Originaltext

Die abnehmende Spermienqualität der letzten Jahrzehnte hat dazu geführt, dass die Normwerte für das Spermiogramm herabgesetzt wurden. Die inzwischen recht umfangreiche Forschung legt den Schluss nahe, dass diverse Umweltfaktoren zur abnehmenden Spermienqualität zumindest beitragen. Dazu zählen u. a. Schwermetall- und Arsenbelastungen, der Einsatz von Glyphosat und Pestiziden in der Landwirtschaft, die Verwendung von Bisphenyl A in Verpackungen. Aber auch elektromagnetische Felder niederer Intensität, denen praktisch jeder ausgesetzt ist, z. B. durch Mobilfunk, Laptop- und WLAN-Nutzung werden diskutiert. Im Beitrag wird die aktuelle Datenlage zu den aufgrund der weiten Verbreitung wichtigsten umweltmedizinischen Faktoren für Spermienschäden zusammengefasst.