• Studien dieser Datenbank zeigen
    Effekte durch elektromagnetische Felder
    davon sind durch
    EMF:data ausgewertet
  • »  So wenig wie die Erde eine Scheibe ist, so wenig schützen die aktuellen Mobilfunk-Grenzwerte vor oxidativem Stress und dessen Auswirkungen.  « Prof. Dr. Wilhelm Mosgöller
  • »  Die immer wieder vorgebrachte Behauptung,
    es gäbe keine relevanten biologischen Effekte
    durch Mobilfunkstrahlung unterhalb der Grenzwerte, muss als belegte Falschinformation bezeichnet werden.
     «
  • »  ... noch so viele negative Forschungs­ergebnisse sind nicht in der Lage, die positiven Befunde auch nur einer einzigen korrekt durchge­führten Studie zu widerlegen.  « Prof. Franz Adlkofer
  • »  Es ist an der Zeit, dass die IARC ihre frühere Einstufung zur Exposition hochfrequenter elektromagnetischer Felder im Hinblick auf deren Karzinogenität für den Menschen verschärft.  « Prof. James C. Lin
  • Neue Studien auf EMF:data

    Veröffentlicht: November -001
    auf EMF:data seit: 29.05.2020
    Autor: Singh KV*, Gautam R, Meena R, Nirala JP, Jha SK, Rajamani P.
    Indien
    Medizinische/biologische Studien ausgewertet von EMF:data

    Wirkung von Mobilfunk-Feldern auf oxidativen Stress, Entzündungs-reaktion und kontextabhängiges Angstgedächtnis bei Wistar-Ratten.

    Singh KV | | Effect of mobile phone radiation on oxidative stress, inflammatory response, and contextual fear memory in Wistar rat Environmental Science and Pollution Research. | Environ Sci Pollut Res Int. 2020;27(16):19340‐19351 | doi:10.1007/s11356-020-07916-z
    Veröffentlicht: September 2017
    auf EMF:data seit: 29.05.2020
    Autor: Doyon PR*, Johansson O.
    International
    Reviews/Übersichtsarbeiten ausgewertet von EMF:data

    Elektromagnetische Felder können möglicherweise über die Calcineurin-Inhibierung zur Immunsuppression führen und dadurch das Risiko für opportunistische Infektion erhöhen: denkbare Wirkmechanismen.

    Doyon PR | 2017 | Electromagnetic fields may act via calcineurin inhibition to suppress immunity, thereby increasing risk for opportunistic infection: Conceivable mechanisms of action. | Med Hypotheses 2017; 106: 71-87 | doi:10.1016/j.mehy.2017.06.028

    ElektrosmogReport

    Der Fachinformationsdienst ElektrosmogReport wertet seit 25 Jahren die Forschung im Bereich der
    Nieder- und Hochfrequenz aus.
    26. Jahrgang Nr. 2

    Ausgabe Mai 2020

    Kontinuierliche 915-MHz-Strahlung verändert das Wachstum von Pflanzen ● Mobilfunkwirkung auf Gehirn, Hormonhaushalt und Verhalten ● EMF-Wirkung auf das Immunsystem ● Review: ROS-Wirkung auf Krebs ● Grundlagen der Navigation bei Tieren ● Symptome und Mechanismen der Elektrohypersensibilität ● Magnetresonanz und Genschäden ● Niederfrequente elektrische Felder vermindern die Stressreaktionen bei Mäusen

    Printausgaben können über den diagnose:funk Online-Shop als Print on demand bestellt werden. Beim Download der Reports hoffen wir auf Ihre Spende, denn die weitere Herausgabe, die Bezahlung der Redaktion, der professionelle Satz, sind mit Kosten verbunden.

    26. Jahrgang Nr. 1

    Ausgabe März 2020

    Mobilfunk 4. Generation ● Review zu HF-EMF bedingten Verhaltensänderungen ● Hochfrequenzwirkung auf Zellen des Nervensystems ● Schützt Zink vor WLAN-Strahlung? ● Strahlung von WLAN-Routern ● Wirkung von GSM900 und UMTS auf Stammzellen ● Review: 5. Mobilfunkgeneration (5G)

    Neue Dokumentationen auf EMF:data

    Veröffentlicht: Dezember 2010
    auf EMF:data seit: 29.05.2020
    Herausgeber: Elsevier
    USA
    Fachartikel

    Oxidativer Stress, entzündliche Prozesse und Krebs: Wie sind sie miteinander verbunden?

    Dieser Review verdeutlicht die Rolle von reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) in verschiedenen Phasen der Tumorentstehung. Umfangreiche Forschungen während der letzten zwei Jahrzehnte haben den Mechanismus aufgedeckt, durch den anhaltender oxidativer Stress zu chronischen Entzündungen führen kann.
    Veröffentlicht: 01.04.2020
    auf EMF:data seit: 29.05.2020
    Herausgeber: John Wiley & Sons, Inc.
    USA
    Fachartikel

    Möglicher Mechanismus zur synchronisierten Erkennung schwacher Magnetfelder durch Nervenzellen.

    Es gibt zwei verschiedene Modelle, wie Tiere (Vögel, Fische u. a.) das Erdmagnetfeld zur Navigation oder zu vielen anderen Zwecken nutzen. Ein Ansatz ist, wie die Konzentration freier Radikale mit dem Magnetfeld zusammenwirkt.

    Neue Informationen auf EMF:data

    Veröffentlicht: 01.04.2020
    Deutschland
    Autor: diagnose:funk
    brennpunkt: Der Kausalitäts-Betrug

    Was die Mobilfunkdiskussion mit Alkohol, einem Affen und Kater zu tun hat – eine Auseinandersetzung mit Positionen des Bundesamtes für Strahlenschutz.

    Aktuelle Reviews zur Gesamtstudienlage über Mobilfunkstrahlung bestätigen, dass eine Vorsorgepolitik, ja sogar eine Gefahrenabwehr notwendig ist. Doch das Bundesamt für Strahlenschutz argumentiert dagegen und fordert vor allem die Kausalität.
    Veröffentlicht: 24.02.2018
    Deutschland
    Autor: Christian Kreiß, Süddeutsche Zeitung
    Lobbyismus

    Forschungspolitik: Die gekaufte Wissenschaft

    "Unternehmen bestellen Studien, engagieren Professoren und finanzieren ganze Institute, die in ihrem Sinne forschen ...", der Artikel 'Die gekaufte Wissenschaft' der Süddeutschen Zeitung vom 24.2.18 deckt auf, wie Konzerne die Wissenschaft gezielt zur Optimierung ihrer Gewinne einsetzen können und unterstreicht die Recherchen von Prof. H. Lai und Dr. L. Slesin sowie das Studienergebnis der Universität Bern.

    Über EMF:data

    Forschungsdatenbank zu Studien und Dokumentationen über die Auswirkungen elektromagnetischen Strahlung des Mobilfunks

    Die Datenbank ‚EMF:data‘ vermittelt einen Überblick über die Forschungslage im Bereich der nicht-ionisierenden Strahlung, wie sie von Mobilfunksendern, SmartPhones, TabletPCs, WLAN-Routern, DECT-Telefonen und anderen Anwendungen ausgesendet wird. Mehr erfahren

    Der Wissenschaftliche Beirat

    In Zusammenarbeit mit Fachwissenschaftlern und Experten wertet die Non-Profit-Organisation 'diagnose:funk' kontinuierlich die Studienlage aus. Die Mitglieder des Expertenbeirats bringen ihre Expertise ein und unterstützen bei der Überprüfung und Auswertung von Studienergebnissen. Mehr erfahren